Transmutation News Juni 2016

Unser Schicksal hängt davon ab, wie viel innere Arbeit wir tun. Und niemand kann diese Arbeit für uns tun.

Auf meinen Reisen für diesen Monat wurde mir gezeigt, dass der herauf ziehende Wechsel der Jahreszeit sehr kraftvoll sein wird. Jene von uns, die in der nördlichen Hemisphäre leben, werden am 21. Juni (USA 20. Juni. Übersetzerin) in den Sommer eintreten, und jene in der südlichen Hemisphäre werden in den Winter eintreten. Der Sommer ist die Zeit, um all das zu gebären, was innerlich heran gereift ist. Und der Winter ist die Zeit, um langsamer zu werden, um unserer inneren Landschaft zu erlauben, sich zu regenerieren. Dies ist die Ruhephase, bevor wir wieder beginnen, neues Leben heran reifen zu lassen.

Es ist immer wichtig sich daran zu erinnern, da wir Natur sind, dass unsere Mitwirkung an den Veränderungen im Kreislauf des Lebens eine Schlüsselrolle einnehmen. Denn viele von uns leben ein so hohes Tempo, dass wir uns nicht die Zeit nehmen, um unsere Verbindung zur Natur zu vertiefen oder für die Gelegenheiten, voll einzutauchen in diese kraftvollen Veränderungen, und so verstreichen die Kreisläufe unbemerkt. Wir werden einfach passiv in einen Prozess gezogen, in dem wir nicht all das verstehen, was da stattfindet. Aber wenn wir uns voll darauf einlassen und teilhaben an den Veränderungen, dann haben wir die Gelegenheit eine Wahl zu treffen, um anmutig mit den Veränderungen zu fließen.

Ihr kennt alle die Mythen aus verschiedenen Kulturen, in denen die Götter und Göttinnen in der Oberen Welt sitzen und auf die Erde schauen. Und von ihrem Standpunkt aus würden sie Menschen beobachten, die versuchen, durch ihr Leben zu navigieren. Es gäbe eine Vielzahl von Unterhaltungen, während sie auf uns herunter schauen. Manche der Unterhaltungen würden voller Mitgefühl sein für die Herausforderungen, die Drangsal und das Leid, denen wir im Leben ausgeliefert sind.

Und manche wären ziemlich beleidigend, während die Götter und Göttinnen die Menschen für ihre Wahl kritisieren, wie ignorant sie sein können gegenüber der Mysterien und der Magie des Lebens.

Zur Sonnenwende am 21. Juni lade ich euch ein, unserem Kreis beizuwohnen und eine Meditation oder Schamanische Reise durchzuführen, die euch zur Oberen Welt trägt, wo wir uns als Kreis versammeln, der den gleichen Standpunkt und die gleiche Aussicht wie die Göttinnen und Götter der Vergangenheit und Gegenwart hat.

Wenn ihr in der Oberen Welt ankommt, trefft ihr auf ein großes Amphitheater, wo ihr Platz nehmen könnt. Vielleicht steht ihr auch lieber. Mitten im Amphitheater gibt es ein großes Wasserbecken, welches auf einer wunderschönen Skulptur steht. Und auf Art der Alten können wir in das Wasser schauen. Während wir in dieses Becken schauen, können wir unser Leben aus einer anderen Perspektive betrachten.

Ich würde vorschlagen, dass ihr nicht versucht, alles Leben auf der Erde zu betrachten. Es mag zu überwältigend sein, all das aufzunehmen, was gerade in dieser Zeit geschieht. Aber schaut von oben auf euer eigenes Leben. Während ihr dabei seid, betrachtet euren Grad der Beteiligung am Leben und die zyklischen Veränderungen, durch die die Erde geht. Sind euch die Veränderungen nicht bewusst, lasst ihr euch passiv mitziehen, während der Strom des Lebens euch durch euer Leben trägt? Oder verlangsamt ihr euren Grad der Aktivität, und zieht es vor, nicht eingefangen zu werden von dem Stress, den die Menschen gerade leben wegen all der Anforderungen an uns. Trefft ihr die Wahl, auf einer anderen Welle zu reiten und macht langsamer, um das Leben bewusster zu leben? Trefft ihr die Wahl, die dazu führt, ein Leben in einer anderen Schwingung und Frequenz zu leben, als das Massenbewusstsein? Und nehmt ihr voll am Leben teil?

Dieses sind wichtige Fragen, die ihr euch beantworten solltet. Denn das Leben wird noch schneller, die Umstände in der Welt intensivieren sich, und wir können alle ganz leicht vom Fluß des Lebens davon geschwemmt werden, anstatt die Wellen und Strömungen mit Anmut und Bewusstheit zu reiten.

Nachdem ihr eure Reise oder Meditation beendet habt, lasst uns uns alle auf der Lichtung am Altar treffen, den wir im Dezember 2015 erschaffen haben. Wir haben einen Altar kreiert, auf dem wir Geschenke, Opfergaben und Gebete für uns selbst, für andere und für alles Leben der Erde hinterlassen haben. Wir treffen uns hier, nachdem wir von den Wächtergeistern gereinigt wurden, die sich um unseren heiligen Boden an diesem Ort kümmern. Sammelt euch um den Altar. Bringt das Geschenk eines Wortes, eines Gedankens, eines Traumes, welches ihr mit unserer Gruppe teilen könnt. Fühlt die weiche Erde unter euren Füßen, riecht den süßen Duft der Bäume, die euch umgeben, hört auf das Lied der Natur, denn alles Lebendige singt. Vielleicht mögt ihr ein Lied des Segens und des Feierns singen, während wir die Sonnwende begrüßen – eine neue Zeit, einen neuen Kreislauf, eine Veränderung in unserer eigenen inneren Landschaft. Fühlt die positive Energie, die geteilt wird, und schaut auf die stahlenden Gesichter in unserem Kreis. Sprecht euer Word, euren Gedanken, euren Traum für einander, für alles Leben und die Erde. Segnet die Erde und unseren Kreis während dieser kraftvollen Zeit der Veränderung. Lasst uns die Kraft dieser Veränderung mit Begeisterung begrüßen, für all das, was sie in unser Leben bringt.

Wenn wir das tun, kommen wir in eine engere Beziehung mit uns selbst, welche Natur ist und mit der Natur selbst.

Denkt daran, die Natur ist intelligent und sie weiß immer, wie mit Veränderung umzugehen ist, mit voller Beteiligung. Wir sind intelligent und wissen, wie wir uns einbringen sollen in diesen Übergang, dem wir jetzt gegenüber stehen, und in jene, die noch kommen.

Lasst uns uns gegenseitig und allem Leben eine kraftvolle und freudige Sonnenwende wünschen.

Wenn ihr Leser der Transmutation News seid, dann könnt ihr auf die Dezember 2015 Seite klicken: https://www.sandraingerman.com/tngerman december 2015.html

Lasst uns auch ein Verpflichtung eingehen, weiterhin unseren Altar zu besuchen, um dort Geschenke und Gebete zu hinterlassen, um ein stärkeres Kollektiv zu erschaffen. Ihr könnt ein Geschenk bringen, welches euer Herz bewegt. Ihr könnt den Altar für einen Trost besuchen, oder als einen Ort des Betens, der Meditation, oder auf einer Reise für euch selbst, für andere, für alles Leben und für die Erde.

Am 21. Juni begrüßen wir wieder den Vollmond und arbeiten weiter daran, ein strahlendes Netz des Lebens zu weben. Das Licht geht tief in die Erde hinein und scheint darin und durch die Erde hindurch.

Fangt an, indem ihr eure Vorbereitungen trefft. Um in ein Wesen von Göttlichem Licht zu transfigurieren, welches wirklich die Kraft der Transformation besitzt, müssen wir die wahre Schwingung Göttlichen Lichtes verkörpern. Habt ihr das getan? Falls nicht, dies ist der nächste Schritt bei eurer Arbeit.

Lasst euren Tag los, und lasst die gewöhnlichen Gedanken und Bürden eures Lebens hinter euch. Nehmt euch Zeit zu meditieren, tanzen, singen, spazieren. Versucht solchen Praktiken zu folgen wie Tai Chi, Yoga oder Chi Gong. Macht etwas, was euch aus dem dichten Bewusstsein des Kollektivs heraus hebt.

Reist nach innen, und erfahrt euer Göttliches Licht. Dieses Licht strahlt heller als jedes Licht, welches ihr auf dieser Erdebene erfahren habt. Lasst dieses Licht durch euch fließen, wie es auch durch das Wurzelwerk der Erde fließt. Und lasst es in und durch die Erde fließen, während wir ein leuchtendes und ätherisches Lichtnetz weben, welches alles Leben durchscheint und erhebt in eine Schwingung, in der bedingungslose Liebe in Form manifestiert wird und in diese Welt.

Falls ihr neue Leser der Transmutation News seid, dann geht bitte auf folgende Seite: „Creating a Human Web of Light“.

Bitte beachten: Wegen meines Vertrages mit dem Shift Network werde ich eine oder zwei E-Mails über meinen baldigen Telekonferenz Kurs versenden. Falls ihr die E-Mail nicht lesen wollt, dann löscht sie einfach, anstatt meiner E-Mail Liste zu kündigen. Danke.

Ich wünsche jedem eine tiefe, reiche und freudige Sonnenwende.

Besondere Würdigung und Erinnerung an Bob Edgar

Ich weiß, jene die meine Transmutation News über die Jahre gelesen haben sind sich bewusst, dass meine Kolumne von Bob Edgar inspiriert wurde. Und für jene Leser, die neu dabei sind, möchte ich die Geschichte dieser Nachrichten erzählen.

Im Jahr 1997, nachdem mein visionärer Roman „Heimkehr ins Leben“ veröffentlicht wurde, hat mich mein Freund Bob Edgar ermutigt, eine monatliche Kolumne zu schreiben. Großzügiger Weise half er mir, diese Kolumne jeden Monat ursprünglich auf die Internetseite www.shamanicvisions.com zu setzen. Diese Internetseite wurde für Carol Proudfoot Edgar (meine liebe Freundin, überragende Schamanische Lehrerin und Bob’s geliebte Frau) geschaffen. Damals hatte ich noch keine E-Mail Adresse. Ich habe also die Nachrichten getippt und sie dann an Bob gefaxt. Nachdem „Heilung für Mutter Erde“ im Jahr 2000 veröffentlicht wurde, hat Bob mir geholfen die Kolumne in die Transmutation News zu verändern. Schließlich half mir Sylvia Edwards dabei, die Seite www.sandraingerman.com zu schaffen, und wir plazierten die Nachrichten auf diese Internetseite.

Ohne Bob Edgar wären diese Nachrichten nie geboren worden. Seit 2000 schreibe ich nun diese Kolumne, und sie wurde übersetzt (von freiwilligen Übersetzern) in eine Fülle von Sprachen, und nun haben wir die ganze globale Gemeinschaft, die die Transmutation News liest, und mit der wir zusammen arbeiten.

Am 1. Februar ist Bob Edgar gestorben. Er hat ein wundervolles Erbe hinterlassen. Er war ein bekannter Naturwissenschaftler, der einmal für den Friedensnobelpreis nominiert wurde. Er war Carol ein liebender Gatte und eine Inspiration für andere in der Schamanischen Gemeinschaft, da er an schamanischen Seminaren und weiteren Kreisen teilnahm. Und er hat eine eigene Männergruppe kreiert. Er war auch ein außergewöhnlicher Flötenspieler.

An was wir uns alle bei Bob erinnern ist, wie großzügig und inspirierend er war und wie er anderen half, ihre Arbeit heraus zu bringen. Und natürlich hat es Bob geliebt, anderen beizubringen, die Indianische Flöte zu spielen. Er hatte seine eigene Lehrseite auf www.shamanicvisions.com. Er war so ein demütiger Mensch, der nicht öffentlich über seine Errungenschaften sprach. Ich bin mir nicht sicher ob er wusste, wie vielen Menschen er tatsächlich half und inspirierte. Er wurde von so vielen geliebt. Und mit Stolz kann ich sagen, dass Bob ein Freund war.

Ich bitte euch alle einen Moment inne zu halten, um Bob Edgar zu ehren dafür, dass er mir geholfen hat, die Transmutation News ins Leben zu bringen und dafür, dass er solch eine liebende und strahlende Präsenz auf dieser Erde hatte.

Bitte haltet inne und sendet Gebete für Bob’s Leben und seinen Übergang am 4. Juni, wenn eine Gedenkzeremonie für ihn von der Universität California in Santa Cruz abgehalten wird, mit der Unterstützung von Carol. Es wurden bereits wunderschöne schamanische Zeremonien für ihn in Santa Cruz durchgeführt.

Ankündigungen:

Es freut mich anzukündigen, dass mein Buch „Speaking with Natur: Awakening to the Deep Wisdom of the Earth“ den Gold Nautilus Award (Auszeichnung) gewonnen hat, in der Kategorie Tiere und Natur.

Das Buch ist nun auch in Deutschland veröffentlicht worden! Der Titel lautet: „Der Weisheit der Natur lauschen: Wie uns Bäume, Pflanzen und Tiere in unsere innerste Kraft führen.“ Der Verlag ist Ansata.

Auf folgendem Link könnte ihr alle Veröffentlichungen von Sandra einsehen und kaufen: https://www.sandraingerman.com/booksaudiovideo.html

Sandra wird einen neuen Kurs auf dem „Shift Network“ anbieten, welcher am 21. Juni beginnt.

Die langen Ausführungen darüber, bitte auf der englischen Ausgabe der Transmutation News einsehen: https://www.sandraingerman.com/transmutationnews.html

Da an diesem Kurs nur teilgenommen werden kann, wenn man der englsichen Sprache mächtig ist, wird dieser Teil nicht übersetzt.

Um sich für die Einführung zum Kurs anzumelden, bitte folgenden Link nutzen:

https://shiftnetwork.isrefer.com/go/sjch16SI/ingerman/

Copyright 2016 Sandra Ingerman. All rights reserved.
Übersetzerin: Barbara Gramlich

Recommended Posts